Mint-EC Camp „Smart Home/Smart Cars“ an der HRW Bottrop

  • 001

Das Camp lief über drei Tage hauptsächlich in der HRW in Kooperation mit dem JAG und HHG Bottrop und BRABUS statt. Dabei konnte man sich für einen der beiden Bereiche entscheiden, war abseits vom Rahmenprogramm aber auch gemeinsam unterwegs.

Zu Beginn wurde eine Besichtigung der BRABUS-Werke durchgeführt, bei der man sich das Tuning von Autos genauer angucken konnte. Die Unterkunft für die beiden Nächte war das Hostel Chillten.

Im Wahlbereich „Smart Home“ konnte man die Grundlagen der Entwicklung mit Arduinos und Java lernen, in dem man eigene Projekte zielgruppengerichtet in einer Playmobil-Villa umsetzt und anschließend in Kleingruppen präsentiert. Die besten Gruppen konnten dabei auch Preise gewinnen. Unsere Zielgruppe beschrieb dabei junge Studenten, die großes Interesse an Pflanzen haben, aber selten zu Hause sind. Somit entschieden wir uns für ein Pflanzenüberwachungssystem, welches die Feuchtigkeit der Pflanzen ausliest und bei Lichtmangel künstliches Licht aktiviert.

Alternativ gab es den Bereich „Smart Cars“, bei dem man an zwei von BRABUS gestellten Autos Interaktionen, wie das Öffnen der Tür, mit dem CAN-Bus System ausgelesen hat und mit diesen, ebenfalls durch einen Arduino, in Kleingruppen Spiele entwickeln konnte.

Auch außerhalb des Rahmenprogramms gab es einige Aktivitäten. Am ersten Abend gab es nach dem Abendessen im Hostel gemeinsames Bowling, um die Anderen besser kennenzulernen. Der zweite Abend bestand aus einer Nachtwanderung zum „Tetraeder“, von dem aus man eine schöne Aussicht über Bottrop genießen konnte.

Jona Kläß, Q2

 

CFS-Robocup

  • 01

Am 14.01. fand unter der Schirmherrschaft des Fördervereins der alljährliche CFS-Robocup statt. In diesem Jahr stand alles unter dem Thema Bergbau und Industrie. Der CFS-Robocup wurde in diesem Jahr vom MINT-Projektkurs der Q1 unter Leitung von Niclas Jansen veranstaltet.
Die Schülerinnen und Schüler des Kurses arbeiteten während des ersten Halbjahres auf diesen Tag hin, bauten Spielfelder auf, sorgten für Kaffee und Kuchen, erstellten Werbung und bereiteten sich auf die Moderation des Tages in den beiden Computerräumen vor, wo jeweils zwei Spielfelder aufgebaut waren. Ziel des Wettbewerbs war es, durch die Lösung der Aufgaben mit einem Lego-Roboter möglichst viele Punkte zu erreichen. Die ca. 70 Schülerinnen und Schüler aus den 5. und 6. Klassen hatten zu Beginn Zeit, ihren eigenen Roboter so zu programmieren, dass er die Aufgaben auf dem Spielfeld selbstständig bewältigen konnte. Anschließend gab es die spannenden Wettbewerbsrunden.
In diesen hatten die Teams zwei Minuten Zeit, mit ihrem Roboter so viele Aufgaben wie möglich zu erledigen. Von drei Vorrunden flossen die besten Zwei in die Wertung ein. Die besten vier Teams kamen weiter in die K.O.-Phase. Hier spielten die Teams dann das Halbfinale, aus denen sich die Teams mit den meisten Punkten ergaben. Diese spielten dann im Finale gegeneinander, wo sich schließlich „Die Messi Roboter“ aus der 6a und „Black Mamba“ aus der 6c gegenüberstanden. Im Finale wurden zwei Runden gespielt, um eine endgültige Entscheidung zu finden. Nach zwei spannenden Spielen stand fest: „Black Mamba“ war das Gewinnerteam des diesjährigen CFS-Robocups.

Der Tag war sowohl für den Projektkurs als auch für die Teilnehmer der Unterstufe ein voller Erfolg. So erhielten bei der Siegerehrung alle Teilnehmer von Frau Schütt-Gerhards ihre Urkunde und einen kleinen Preis.

Jona Gossen, Medien-AG

 

Sternsinger 2023

  • 01

Schule - unangenehme Pflicht oder vielleicht doch eine Chance? Solche und ähnliche Fragen diskutierten wir im Vorfeld unserer Sternsinger-Aktion und beschäftigten uns mit Ländern, in denen Kinder sehr gerne zur Schule gehen würden, doch ein beschwerlicher Schulweg, eine schlechte finanzielle Lage der Familie oder zu wenig Schulen dies unmöglich machen und diese Kinder somit auch zugleich schwierigere Zukunftsperspektiven haben.

Jedes Jahr setzen sich die Sternsinger für Kinder ein, die es nicht leicht haben und dringend Unterstützung brauchen. In diesem Jahr werden unter dem Motto „Kinder stärken - Kinder schützen“ besonders Kinder in Indonesien unterstützt.  

Nach zweijähriger Zwangspause konnte unsere Sternsinger-Aktion an der CFS in diesem Jahr endlich wieder stattfinden. So besuchten die Sternsinger der 5b alle Klassen 5 und 6 und brachten ihnen durch ein Lied und verschiedene Sprüche den Segen und gute Wünsche für das neue Jahr. Wer wollte, durfte natürlich auch eine kleine Spende abgeben und so kamen letztlich fast 400 Euro zusammen, die dank einer Spende der Klasse 9c und des Erlöses des CFS-Weihnachtskonzertes auf insgesamt über 900 Euro aufgestockt werden konnten.

Wir danken allen, die diese Aktion unterstützt haben.

Stephanie Reuter

 

Exkursion zu Van Gogh Alive, Köln

  • 01

Wir fuhren mit den Deutsch-Kunstkursen der 10e/f und 9e/f mit dem Bus nach Köln. Frau Scheuer und Herr Berners waren dabei. Das Kölner „Dock2“ beherbergte eine Wanderausstellung, welche keine Originalbilder enthielt, sondern wo große Leinwände, auf denen Bilder, die Vincent Van Gogh gemalt hatte, gezeigt wurden. Es wurden aber auch Texte mit Informationen über Van Gogh gezeigt. Auf dem Boden war auch eine Art Leinwand zu sehen, auf die ebenfalls Bilder projiziert wurden. Drumherum waren Stühle, auf die man sich setzen konnte, um die Bilder genau zu betrachten. Sie wurden mit passender Musik untermalt und es war wirklich spannend, sich da hinzusetzten und die Bilder anzuschauen. Außerdem gab es ein „Sonnenblumenfeld“, ein kleinerer Raum, welcher bis auf den Boden mit künstlichen Sonnenblumen bedeckt war. Die Wände waren mit Spiegeln ausgemalt, so wirkte der Raum größer, selbst die Decke enthielt Spiegel. In einem anderen Raum war eine große Leinwand, wo abwechselnd drei Erklärvideos gezeigt wurden, wie man berühmte Bilder von Van Gogh einfach abmalen kann. Vor der Leinwand standen sechs Leinwandständer mit jeweils einem Zeichenblock und Bleistiften mit Radiergummis. Damit man nachmalen konnte, was im Video gezeigt wurde. In dem Raum gab es aber auch eine Kiste mit mehr Zeichenblöcken, falls mehr Leute malen wollten. Es gab auch einen kleinen Shop mit den verschiedensten Sachen über Vincent Van Gogh, z.B. ein Buch mit hunderten Seiten, in dem Bilder von ihm gezeigt wurden. Es gab Stifte mit Gemälden von ihm darauf, Taschen mit seinem Selbstporträt usw. Der Raum war an einen zweiten Raum angeschlossen, wo das Schlafzimmer-Bild von Van Gogh gezeigt wurde. Aber das wurde nicht als Bild dargestellt, sondern wirklich als Raum. Sodass man da reingehen konnte, man konnte sich aufs Bett setzen oder auf den Stuhl. Der Raum war genau so dargestellt, wie er ihn gemalt hatte. Wenn man sich darauf eingelassen hat, die Bilder richtig anzuschauen, war es echt spannend.

Von Florian Wimmer und Lea Schiffer

 

"Häppchenjäger" gewinnen beim 25. Rundschau-Webbewerb

  • 01

Nach einem starken zweiten Platz im letzten Jahr, hat sich das Team um Coach Hartmut Murk, mit dem Teamnamen „Häppchenjäger“, dieses Jahr wieder beim jährlichen Webbewerb versucht. Das Ziel war klar: der Sieg und das maximale Preisgeld in Höhe von 1750€ abräumen.

Für Herrn Murk war es dabei bereits seine 25. Teilnahme und gleichzeitig seine letzte Chance auf einen Sieg vor seiner anstehenden Pension. Aus diesem Grund war das Team besonders motiviert Herrn Murk dieses Geschenk des lang ersehnten Sieges zu machen.

Die Strategie war auch in diesem Jahr wieder Richtigkeit vor Geschwindigkeit und bereits in der Schulrunde hat sich die Strategie bewährt, weshalb die volle Punktzahl erreicht wurde.

Hoch motiviert ging es anschließend in die Regionalrunde. Auch hier war die Leistung makellos, weshalb die Hoffnung auf den Sieg in der Finalrunde groß war.

Siegessicher traf sich das Team am 16.11.2022 nachmittags im Computerraum. Nach der Abgabe der gefundenen Antworten war die Anspannung enorm groß, da die Auswertung über eine Stunde in Anspruch nahm, doch bei der Bekanntgabe der Ergebnisse war die Freude riesig. Mit voller Punktzahl konnte das Team Häppchenjäger den Sieg erringen und sich somit einen großen Traum verwirklichen. Auch für Coach Herrn Murk war es nach über 25 Jahren jährlicher Teilnahme endlich die Erlösung. Das Preisgeld in Höhe von 1750€ wurde innerhalb des Teams aufgeteilt.

Q2-if1

 

Gruß zum neuen Jahr 2023

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

liebe Freunde und Förderer,

obwohl es im vergangenen Jahr abermals einschneidende Krisen in allen Lebensbereichen gab, haben wir viele positive und ermutigende Erfahrungen in unserer Schulgemeinschaft machen können. Vielfach ist Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, bewusst geworden, wie dankbar wir für den Frieden, die Freiheit und auch den Wohlstand in unserem Land sein können. So war uns allen die Betreuung und Beschulung der aus der Ukraine geflüchteten Kinder ein ganz zentrales Anliegen.

Im letzten Monat haben wir ganz vielen Grundschulkindern Freude durch das Weihnachtsmusical „Das Sams feiert Weihnachten“ geschenkt. Vor den Feiertagen konnten wir der Caritas fünfzig gut gefüllte Weihnachtskisten – und damit deutlich mehr als in den Vorjahren – für bedürftige Menschen in unserer Region überreichen. Auch die Schülervertretung (SV) konnte durch ihren Verkauf von Fair-Trade-Nikolausen eine stattliche Summe zur Unterstützung Bedürftiger beitragen. In Kooperation mit der Caritas haben viele Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF von der Flut stark getroffene Personen vor Weihnachten mit einem kleinen Geschenk besucht und ihnen weitere Unterstützung angeboten. Diese Nachsorge für die Flutopfer wird zu Beginn des neuen Jahres von der Klasse 8c fortgesetzt.

Nicht nur die lokale, sondern auch die globale Unterstützung von Kindern in Not ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb hat es bereits vor Weihnachten Aktionen für die Sternsinger gegeben, die durch die Sternsingergruppe in der ersten Schulwoche im neuen Jahr fortgesetzt werden. Kurzum: Durch die tatkräftige Unterstützung vieler Mitglieder unserer aktiven Schulgemeinde und auch vieler Ehemaliger haben wir vieles neu beginnen und zum Guten beitragen können.

Gestärkt durch das Vorbild aller Christen, die sich auf den Weg gemacht und so ganz viel Gutes begonnen haben, gehen wir gemeinsam zuversichtlich in das neue Jahr.

Wir beginnen mit dem Unterricht am Montag, 09.01.2023, wie gewohnt um 7.40 Uhr. Am Mittwoch, 18.01.2023, hat das Kollegium einen pädagogischen Tag und Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, habt dann einen Studientag. Die Aufgaben werden Euch im Voraus gestellt. Falls Eltern ihre Kinder nicht betreuen können, bitten wir um Mitteilung an die Klassenlehrkraft bis zum 11.01.2023. Bei Bedarf werden wir eine Betreuung in der Schule, wenn erforderlich auch über Mittag, einrichten. Die Zeugnisausgabe erfolgt am Freitag, 20.01.2023. An diesem Tag endet der Unterricht um 9.30 Uhr und die Busse fahren zeitnah im Anschluss. Das zweite Halbjahr beginnt am Montag, 23.01.2023.

Euch und Ihnen allen wünschen wir ein gutes, gesundes und glückliches neues Jahr!

Herzlich

Eure / Ihre

Roswitha Schütt-Gerhards

 

Adventslesen – kurze Geschichten zur Einstimmung auf Weihnachten

  • 01

Nach einer zweijährigen coronabedingten Pause konnte endlich wieder das Adventslesen in der Schülerbücherei stattfinden. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe lasen in jeder Pause im Dezember kurze Geschichten vor, die die Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe auf Weihnachten einstimmen sollten: So zum Beispiel die Erzählung von einem kleinen Esel, der das Portemonnaie eines kleinen Mädchens wiederfand, sodass dieses ein Geschenk für die Mama besorgen konnte oder von einem Stern, der vom Himmel gefallen war und ein neues Zuhause bei einer netten Familie fand. Wir danken den Vorlesern, dass sie bereit waren, ihre Pausen in der Bücherei zu verbringen, um den Zuhörerinnen und Zuhörern das Warten auf Weihnachten zu verkürzen.

Margitta Geyer & Gina Göbel

 

Adventstheater der Clara-Fey-Schule

  • 01

Pünktlich zum 85. Geburtstag von Paul Maar brachten die Klassen 6a und 6e ein Theaterstück nach dessen Buch „Das Sams feiert Weihnachten“ auf die Bühne. Zusätzlichen Schwung in die Handlung brachten dabei die Lieder des Sängers und Komponisten Rainer Bielfeldt. Der berichtet auf seiner Homepage davon, wie er in jungen Jahren zunächst „Schiss“ gehabt habe, sich als Sänger vor anderen Menschen zu präsentieren. Bis er schließlich erkannt habe, dass man es einfach nur machen müsse, auf seine eigene Art und Weise. Inzwischen versuche er den ihm anvertrauten angehenden Musik- und Schauspiel-Studierenden zu vermitteln: „Keine Angst vor nix – gib, was du hast, sei du selbst, und alles wird gut!“ Genau diese Entwicklung konnten die Schülerinnen und Schüler der beiden Theaterkassen unter der Leitung von Musiklehrerin Antje Berens vollziehen. Waren sie anfangs noch zögerlich und gehemmt beim Vorsprechen, blendete das Scheinwerferlicht bei den ersten Proben auf der Bühne noch fast unerträglich, waren manche Gesten zur Unterstreichung der Liedinhalte fast schon peinlich, so schwammen sie sich nach teilweise täglichem Üben schließlich frei und begeisterten nun am 3. Advents-Wochenende das Publikum mit ihrer Performance. Gerade die eigene Art und Weise jedes einzelnen verhalf dabei dazu, die Sams-Welt mit Leben zu füllen. Die Geschichten vom Sams sind in vielen Familien bekannt, und so war man im Publikum sehr erfreut, dass die jungen Schauspieler sehr treffend die vertrauten Protagonisten wie die stets schimpfende Frau Rotkohl, den etwas schrulligen Herrn Mon, den immer noch etwas schüchternen Herrn Taschenbier oder das witzig-freche Sams verkörperten.

  • 01

Erzählt wurde – lustig verpackt – was an Weihnachten wirklich zählt: Herr Taschenbier möchte gern ein Weihnachtsfest feiern, so wie er es in seiner Kindheit erlebt hat. Dazu gehören liebe Freunde, Kerzenglanz und Weihnachtslieder. Das geht natürlich in Sams-Geschichten nicht ohne mächtige Verwicklungen, mündet aber schließlich in ein unkonventionelles, aber wunderschönes Weihnachtsfest – inklusive Würstchen-Lichterkette. Das gab der ganzen Klassengemeinschaft die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Publikum einen besinnlichen Abschluss mit drei Weihnachtslied-Klassikern zu zelebrieren. Und so breitete sich an diesen beiden Nachmittagen auch in der Clara-Fey-Schule wohltuende weihnachtliche Stimmung aus, gemischt mit einer großen Prise Humor!

Antje Berens

 

Gelebte Solidarität an der Clara-Fey-Schule

Weihnachtskisten für hilfebedürftige Menschen in unserer direkten Umgebung

  • 01

Auch in diesem Jahr haben wir an der Clara-Fey-Schule wieder unsere mittlerweile schon fest etablierte Weihnachtskisten-Aktion in den ersten beiden Adventswochen gestartet. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Mitarbeitenden der CFS waren aufgerufen, haltbare Lebensmittel mitzubringen und für den guten Zweck zu spenden. Am Ende der Sammelzeit hatten wir so viele Lebensmittel beisammen, dass ein Pädagogik-Leistungskurs liebevoll gestaltete Weihnachtskisten packen konnte, die alles, was man für ein leckeres Weihnachtsessen braucht, beinhalteten.

Durch die Unterstützung von Edeka Rosenzweig in Zülpich, Rewe Rieck in Schleiden und unserer eigenen SV, die uns den Erlös ihrer Nikolaus-Aktion spendete, konnten wir dieses Jahr so viele Kisten wie noch nie packen. Darüber hinaus ermöglichte der Förderverein der CFS durch eine sehr großzügige Spende, dass zusätzlich zu den Weihnachtskisten noch 50 Lebensmittelgutscheine erworben werden konnten.

Übergeben wurden Weihnachtskisten und Gutscheine an die Caritas in Schleiden, die diese an hilfebedürftige Familien und Personen in direkter Umgebung verteilen wird. Hilfe, die garantiert ankommt.

Herzlicher Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer dieser Aktion.  

Stephanie Reuter

 

Nikolausgottesdienst am Freitag, 9.12.2022

  • 01

„Dicke rote Kerzen, Tannenzweigenduft und ein Hauch von Heimlichkeiten liegt jetzt in der Luft.“ Mit diesem Lied stimmten wir uns in den Gottesdienst anlässlich des Gedenktages des Heiligen Nikolaus ein. Voller Begeisterung sangen unserer Fünftklässler dieses Lied mit, und das aus gutem Grund: Die meisten kannten es aus ihrer Grundschulzeit. Unsere Schulseelsorgerin Astrid Sistig hatte mit ganz viel Sorgfalt die Mensa in einen Raum verwandelt, der allen eine vorweihnachtliche, froh machende Stimmung ins Herz zauberte. Den von ihr ausgesuchten Texten und besonders den von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5e vorgetragenen Fürbitten lauschten alle mit wachem Interesse.

Den Höhepunkt des Wortgottesdienstes bildete die Segnung der Brote durch die Klassensprecherteams zusammen mit Frau Sistig und das anschließende Teilen mit ihrer jeweiligen Klasse.

Dabei lauschten sie andachtsvoll der –wie immer einfühlsamen und zugleich motivierenden - musikalischen Begleitung am E-Piano unseres Schülers Jona Gossen aus der Q1. So gestärkt, gingen sie freudig in den Unterricht.

Roswitha Schütt-Gerhards

Fotos: Sonja Hof und R. Schütt-Gerhards

 

Exkursion zur Jugendkirche Urft

  • 01

Was hälst du von Kirche? Ist beten für dich wichtig? Würdest du kirchlich heiraten? Mit diesen und ähnlichen Fragen starteten wir, angeleitet durch Georg Schmalen, regionaler Jugendseelsorger, und Astrid Sistig, unsere Schulseelsorgerin, durch ein Positionsspiel unseren Tag und kamen so über diese Themen ins Gespräch. Anschließend durfte sich jede/r von uns einen der vielen auf einem Tuch ausgebreiteten Gegenstände aussuchen und dadurch angeregt seine Assoziationen zur Kirche erläutern. Dabei fielen Stichworte wie Gemeinschaft, aufgefangen werden oder ein Licht in dunklen Zeiten finden. Kritische Aspekte, wie der Umgang mit Homosexualität, Missbrauch oder das Zölibat kamen dabei aber auch zur Sprache. Danach galt es, sich einmal bewusst in der Jugendkirche umzusehen und diesen besonderen Kirchraum mit seinen vielen kleinen Besonderheiten zu entdecken und ein wenig zur Ruhe zu kommen. Kooperationsspiele führten danach zu der Erkenntnis, dass es mit Teamarbeit, Rücksichtnahme und guter Kommunikation oftmals viel leichter geht und auch Spaß und Freu(n)de nie zu kurz kommen dürfen. Zum Abschluss des Tages gab Gunnar Simon, Jugendbeauftragter des Bistums Aachen, uns dann noch einen Einblick in die vielfältigen Angebote der kirchlichen Jugendarbeit in der Eifel und somit können wir wohl sagen: Ja, Kirche kann und ist mehr!

Stephanie Reuter

 

Resilienz mit MINT

"MINT-Bildung gibt Souveränität über die Welt."

  • 01

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Frau Dr.Stefanie Hubig betonte auf der diesjährigen MINT-EC-Schulleitertagung in Koblenz die Relevanz eines tieferen Verständnisses der wissenschaftlichen Grundlagen von Pandemie, Energiekrise oder zunehmender Digitalisierung des Alltags. Dies stärke zudem die Resilienz der Schüler:innen im weltweit sich verschärfenden Wettbewerb. Einfallstore für Falschinformationen könnten so besser erkannt werden und die jungen Erwachsenen als mündige Bürger:innen die Basis der Demokratie stärken.

Rund 400 Vertreter:innen von Schulen und Institutionen aus Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft sind Anfang November zusammengekommen, um sich über Bundesländergrenzen hinweg auszutauschen und an zukunftsweisenden Impulsen und interaktiven Workshops teilzunehmen.

Die insgesamt 338 bundesweit zertifizierten Schulen profitieren von den hochkarätigen Förderprogrammen und innovativen Veranstaltungsformaten des Vereins. Die Clara-Fey-Schule stellte ihr Schulkonzept der "Ackerdemie" vor. Andere Schulen waren mit Themen wie "Maker Space MINT-Box", "biligualer MINT-Unterricht" oder "Teilchenphysik-Masterclasses" vertreten.

Außerdem wurde seitens der Dr. Hans Riegel Stiftung gemeinsam mit der MINT-EC-Gemeinschaft über das zukünftige Thema des alle zwei Jahre ausgerichteten hochdotierten Schul-Wettbewerbs abgestimmt: "Klimawandel in und an der Schule".

Eva-Maria Berners, MINT-Koordinatorin

 

Orientierungstage 2022

  • 01

Die Stufe EF verbrachte vom 17. bis 21. Oktober ihre Orientierungstage in Aachen in der Jugendbildungsstätte BDJK Rolleferberg. Am ersten Tag wurde in zwei verschiedenen Gruppen gespielt, gebastelt und miteinander geredet. So konnte man sich besser kennenlernen und neue Freundschaften knüpfen. Der Teamgeist wurde durch Vertrauen und Kreativität gestärkt. Am 18. und 19. Oktober durften beide Gruppen eine fantastische Führung durch den Aachener Dom bis hin zur obersten Spitze erleben, geführt von Rolf-Peter Cremer. Zum Abschluss der Orientierungstage gab es einen gemeinsamen Gottesdienst unter der Führung von Frau Sistig und Pfarrer Hardy Hawinkels. Hier seht ihr ein paar Eindrücke der Orientierungstage…

Marlene Klinkhammer, EF

 

Neue...s aus und im Nationalpark mit der 5c

  • 01

Einen solchen Tag wünschen wir auch allen anderen Klassen, wie wir - die Klasse 5c - ihn an unserem ersten Wandertag im Nationalpark in der Wildniswerkstatt Düttling verbracht haben. Wir haben viele Team-Spiele gespielt:
- Wir haben es gemeinsam durch ein großes Spinnennetz geschafft, ohne dass uns die Spinne fangen konnte.
- Wir haben eine neue Pflanzenart auf einer einsamen Insel entdeckt und zur Untersuchung mit nach Hause gebracht, ohne dass uns die Krokodile erwischt haben.
- Wir haben zusammen ein Trampolin aus Seilen und Menschen gebildet und dabei auch einen Backflip hinbekommen.
- Wir haben uns erfolgreich als Rehe vor dem Jäger versteckt und sind mit heiler Haut wieder aus dem Wald herausgekommen.

Das Feuer für das Lagerfeuer haben wir mit Metall, Feuerstein und Zunder selbst angezündet und dann leckere Würstchen, Stockbrot und andere Leckereien gebrutzelt. Fürs Essen, Spielen und Tipibauen war genug Zeit.

Ein toller Tag, den wir gerne wieder so erleben würden.

Klasse 5c

 

CFS zum sechsten Mal als Nationalpark-Schule zertifiziert

  • 01

Am Mittwoch, den 26.10., fand im Berufskolleg St.-Nikolaus-Stift in Zülpich-Füssenich eine Feier zur Auszeichnung der Nationalpark-Schulen Eifel statt. Auch für den aktuellen Projektzeitraum 2019 bis 2022 (der 6. Seit 2009) hat die CFS ihre Projekte zu den Themen Nationalpark Eifel, Wildnis, Umweltschutz und Nachhaltigkeit dokumentiert und wurde in einem Festakt erneut als Nationalpark-Schule ausgezeichnet.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des Fördervereins Nationalpark Eifel e.V., Sabine Wichmann, richtete sich NRW-Umweltminister Oliver Krischer in einer kurzen Rede an die anwesenden Vertreter der Schulen und betonte – nicht zuletzt vor dem Hintergrund zunehmender Umweltzerstörung und der uns alle angehenden Klimakrise – die enorme Bedeutung der Nationalpark-Thematik sowie der damit im Zusammenhang stehenden unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Aktivitäten an den Schulen. In diesem Sinne äußerte sich auch NRW-Schulministerin Dorothee Feller, die digital ein Grußwort an die Anwesenden richtete.

„Schöpfung bewahren“ ist auch für die Schülerinnen und Schüler der CFS ein zentraler Gedanke und in zahlreichen Projekten wird seit vielen Jahren daran gearbeitet, diesen immer wieder mit Leben zu erfüllen. Verwiesen sei beispielsweise auf unseren Schulgarten, Baumpflanzaktionen, Initiativen zum Thema Recycling, Besuche in der Wildniswerkstatt Düttling, Exkursionen in den Nationalpark oder auf Wanderungen auf dem Schöpfungspfad.

Die Schulgemeinde der CFS kann sich also darüber freuen, dass diese Aktivitäten „belohnt“ werden durch die erneute Zertifizierung als Nationalparkschule.

Ein großer Dank geht an alle Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen, denn erst durch ihre Anstrengungen, ihre kontinuierliche Arbeit, konnte diese Auszeichnung errungen werden.

Margitta Geyer, Claus Becker

 

Nachhaltigkeit an der Clara-Fey-Schule

Im Herbst 2022 war das Bistum Aachen Gastgeber des Bundeskongresses der "Katholischen Elternschaft Deutschlands" (KED).
Rund 50 Delegierte diskutierten über das Thema "Bildungsgerechtigkeit - Utopie oder erreichbares Ziel?".
Die Abteilung Erziehung und Schule des bischöflichen Generalvikariats Aachen begrüßte die Kongressteilnehmer /-innen in einer eigenen Abendveranstaltung
und präsentierte ihnen dabei das Leitbild der bischöflichen Schulen im Bistum vor. Stellvertretend für alle bischöflichen Schulen wurde in einem Film neben den Clara-Fey-Schulen in Schleiden, das Gymnasium St. Ursula in Geilenkirchen und das Albertus-Magnus-Gymnasium in Viersen-Dülken und deren Zugänge zu den Themen "Nachhaltigkeit", "Digitalität" und "außerunterrichtliche Angebote" näher vorgestellt.

Walter Peukert
Abteilung Erziehung und Schule
Bistum Aachen

 

Einblicke in die Firma „Theo Hillers GmbH“

Exkursion Technikkurse Klassen 8 und 9, Donnerstag, 27.10.22

  • 01

Unsere Technikkurse, die von unserem Techniklehrer Herrn Jansen unterrichtet werden, sind zusammen mit Frau Moersch und Herrn Jansen zu einer Betriebsbesichtigung bei der Firma Hillers GmbH & Co.KG in Kall gefahren. So konnten wir mal „live“ erleben, wie Metalle und andere Stoffe verarbeitet werden.

Ich fand die Betriebsbesichtigung bei der Firma Hiller sehr interessant. Wir wurden freundlich und gut vorbereitet empfangen. Zusätzlich hat mir die Präsentation am Anfang mit den grundlegenden Informationen sehr gut gefallen. Beeindruckend fand ich dann, die vielen Roboter, welche in der Herstellungshalle standen. Diese wurden alle selbst programmiert und auch die Formen, in welche das Plastik per Spritzgussverfahren gedrückt wird, werden selbst und auf Wunsch des Kunden hergestellt. Es standen bestimmt 20 Roboter in einer Halle, alle führten tausende Male die gleiche Bewegung aus und stellten so intelligent Filter und andere Kunststoffteile für die Automobilindustrie her, aber auch andere Kleinteile wurden gefertigt. In der zweiten Halle wurden diese Kleinteile verschmolzen und zusammengebaut, hier kommen kleinere, aber umso komplexere Roboter zum Einsatz. Diese setzten hier z.B. die Mechanik für einen Seife-Spender zusammen. Dabei waren die Roboter so modern, dass man nur noch die in der ersten Halle hergestellten Kleinteile in sogenannte Bunker nachfüllen musste und sich der Roboter dann immer das entsprechende Teil genommen hat. Das fertige Produkt wurde dann mit einem Förderband aus der Maschine befördert.

Hanna Schmitz, 9f

 

Bewerbungstraining Kl. 9

  • 01

Am 25.10.22 fand an der Clara Fey Realschule das Bewerbungstraining für die Klassen der Jahrgangsstufe 9 statt. Die Workshops wurden durchgeführt von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern regionaler Unternehmen: AOK (Frau E. Pützer), e-regio (Herr W. Bornemann), Debeka (Herr P. Puzicha), Peter Greven (Frau M. Stollenwerk).

Betreut wurde meine Klasse von Frau Stollenwerk von der Peter Greven GmbH & Co. KG und von Herrn Bornemann von e-regio. Der Vortrag wurde von einer Power Point Präsentation unterstützt und war sehr gut und spannend gestaltet. Außerdem wurden wir auch aktiv mit einbezogen, etwa durch Rollenspiele und Feedback.

Es gab drei inhaltliche Hauptpunkte: Informieren, Bewerbungen schreiben und Vorstellungsgespräch.

Diese drei Hauptpunkte wurden sehr ausführlich erläutert, zum Beispiel wurde uns geraten, uns ausführlich über das Unternehmen zu informieren oder dass wir in unserer Bewerbung die Anforderungen der Firma beachten sollen.

Uns wurde viel über das Verfassen einer Bewerbung beigebracht, zum Beispiel wie man sie erstellen sollte: mit Deckblatt, Anschreiben usw. Außerdem wurde uns gesagt, dass wir darauf achten müssen, auf welchem Weg die Firma die Bewerbung erhalten möchte, z. B. per E-Mail oder Post.

Am Ende der Präsentation wurden noch Fragen beantwortet. Das Bewerbungstraining war im Allgemeinen sehr gut gestaltet und hat uns die Angst vor unserem ersten richtigen Vorstellungsgespräch genommen.

Melissa Lachmann, Kl. 9f

 

Hochmodernes Physiklabor der CFS

  • 01

Nach über dreißig Jahren war es dann doch nun an der Zeit: der vielgenutzte Experimentierraum der Physik D304 hatte nach einer tollen und zuverlässigen Arbeitszeit endlich sein Pensionsalter erreicht und wurde komplett erneuert. In Anlehnung an die Biologie- und Chemieräume wurde hier an keiner Ecke gespart, so dass schlussendlich ein hochmoderner Arbeitsraum entstand, der den zukünftigen Forschenden keine Wünsche offenlässt. Das strahlende Weiß der Wände, welches das automatisch angehende Deckenlicht reflektiert, begrüßt jeden eintretenden Gast und vermittelt zunächst einen ganz positiv-seltsamen Eindruck: Ich bin nicht in einer Schule, ich bin in einem Labor! Der altbekannte Raum D304 ist nicht mehr wieder zu erkennen.

Die geräumigen Arbeitsplätze, die großen Glasschränke mit viel Experimentiermaterial, die von der Decke absenkbare vielseitige Energieversorgung und nicht zuletzt die von den Schülern*innen heißgeliebten „drehbaren und höhenverstellbaren“ Stühle begeistern alle Lehrenden und Lernenden der Schule und bieten hervorragende Arbeitsbedingungen, die den neuesten Stand der Technik widerspiegeln. Die an den Arbeitsplätzen der Schüler installierte Gasversorgung macht diesen Raum sogar für den Unterricht in allen Naturwissenschaften nutzbar.

An dieser Stelle gilt unser herzlicher Dank allen an diesem Umbau beteiligten Menschen: dem Schulträger für diesen wichtigen und kostenintensiven Schritt, diese Modernisierung zu planen und auch umzusetzen, den Firmen, die diesen Raum mitgestaltet haben, und nicht zuletzt unseren beiden Hausmeistern, die auch in den Ferien bei allen Arbeitsschritten mitgewirkt haben.

Für die Fachschaft Physik

Marcel Schoddel

 

Grusel-Party

Rückkehr der feierwütigen Monstergesellschaft

  • 01
Nach zwei Jahren pandemiebedingter Gruselpause kamen am 21.10.2022 in unserer Schule endlich wieder Geister, Hexen, Skelette, Teufel, Mumien und Monster aller Art zusammen – und das mit 310 schaurigen Gästen mehr als jemals zuvor!

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 waren an diesem Abend dazu eingeladen worden, das PZ mit ihren detailreichen Kostümen, wilden Tänzen und unstillbarem Durst zum Leben zu erwecken - schließlich gab es einiges nachzuholen.

Einige der monströsen Besucher hatten bereits am Nachmittag ihren Mut beim Besuch des Grusellesenachmittages bewiesen, bei dem sie sich verschiedenen Schauergeschichten stellten, die besonders lebhaft von den Gruselpaten vorgetragen wurden. Um sich auf die Gruselparty einzustimmen, konnten die Kinder ihrer eigenen Kreativität beim Schreiben eigener Schauergeschichten freien Lauf lassen. Auch Gespräche über gruselige Erlebnisse kamen in den Gruppen nicht zu kurz und verhalfen zu einer düsteren Atmosphäre. Bei Anbeginn der Dämmerung machte sich die Gruppe auf den Weg zu Gruselparty – natürlich nicht, ohne im Wald von ihren gruseligen Gastgebern, der SV, erschreckt zu werden.

Der tiefe Bass lockte Monsterwesen von nah und fern herbei und verriet bereits, dass sich die Licht- und Tontechnik AG auch diesmal durch ihre Fähigkeiten am Mischpult und die bunten Lichter der Schaffung der Partystimmung widmete. Mit großem Erfolg, denn die unheimliche Partygesellschaft tanzte schon bald ausgelassen und musste ihren Hunger und Durst schnellstmöglich stillen.

Für die Verpflegung der Gäste war in Form von Hotdogs, verschiedenen Snacks, Süßigkeiten und an die Kundschaft angepassten Gruselcocktails bestens gesorgt. Das Feiern kostete die Monster so viel Energie, dass auch beim Verzehr der Hotdogs ein neuer Rekord aufgestellt wurde: 480 Hotdogs verschwanden in den hungrigen Bäuchen!  Das „Drachenblut“ – der ungeschlagene Favorit der schaurigen Gestalten – war im Nu erschöpft, was die Monster jedoch nicht vom Feiern abhielt. Immer wieder wurde die Stimmung durch Tänze, die den Kindern auf der Bühne vorgemacht wurden, und durch Spiele der SV weiter angeheizt und jedes Wesen mit großem Erfolg zum Mitmachen animiert. Natürlich durfte auch der traditionelle Kostümwettbewerb nicht fehlen, der, wie auch in den Jahren zuvor, durch die Lautstärke des Applauses für die Nominierten entschieden wurde. In diesem Jahr entschied ein aufblasbares Alienkostüm den Wettbewerb für sich.

Als sich die Gruselparty nach vielen weiteren stimmungsvollen Liedern und ausgelassenen Tänzen aller Anwesenden langsam ihrem Ende zuneigte, wären die Gäste aus der Gruft am liebsten noch geblieben – so gut hat ihnen allen die Zeit unter den anderen Monstern gefallen. Wir können die nächste Feier kaum erwarten und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Gina Göbel

 

Information

Alle Texte, Bilder, Karten und Zeichnungen sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Verwendung ist nur mit schriftlicher Genehmigung erlaubt.

Homepage-Sicherheit

Kontakt

Bisch. Clara-Fey-Schule

Malmedyer Str. 2
53937 Schleiden

Tel.: +49 (0)24 45 70 12
Fax: +49 (0)24 45 85 07 917
Email: sekretariat@cfs-schleiden.de

  • 00-KircheImBistumAachen.png
  • 01-Misereor.png
  • 02-HOLTEC.png
  • 03-PAPSTAR.png
  • 04-greven.png
  • 05-JuniorCoach.png
  • 05.1-FVM-Partnerplakette.png
  • 06-BerufswahlSiegel.png
  • 06.1-BerufsWahlSiegel.gif
  • 07-MedienScouts-neu.png
  • 08-IndividuelleFoerderung.png
  • 09-NationalparkSchule.png
  • 10-zdi-ANTalive.png
  • segu-logo.png
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.