Mottowoche 2021

  • 1

Die Mottowoche ist für viele SchülerInnen eines der großen, aber auch letzten Highlights der CFS. Für den Abiturjahrgang 2021 fand diese vom 22. bis zum 26. März 2021 unter dem Abimotto „Abios amigos! Nach 12 Jahren Siesta endlich Fiesta!“ statt. Durch die momentane Corona-Pandemie kam es natürlich zu Einschränkungen, so konnte in diesem Jahr zum Beispiel kein Abischerz stattfinden. Trotzdem waren wir alle glücklich und dankbar, dennoch in einem etwas kleineren Rahmen als gewohnt unsere letzten Schultage genießen zu können.

Der erste Tag der Woche wurde unserer im letzten Jahr ausgefallenen Stufenfahrt nach Malta bzw. Mölltal gewidmet. Skihosen oder Badehosen verliehen der Schule nochmal Winter- bzw. bereits Sommerfeeling.

Dienstags war „Homeschool-Style“ bzw. „Pyjama-Party“ unser Motto, sodass alle im Jogginganzug in die Schule kamen und sich ein bisschen wie am eigenen Schreibtisch fühlen konnten.

Mittwochs stand alles unter dem Motto „Kinder vom Lande“. An diesem Tag trafen sich einige Schüler mit Traktoren in Schleiden, fuhren anschließend zusammen zur Schule hoch und parkten auf dem Schulhof. Somit war für die perfekte Kulisse für unser Stufenfoto mit Latzhosen und Gummistiefeln vorgesorgt.

Am vorletzten Tag unserer Mottowoche stand eine Zeitreise durch die „80s & 90s“ an, bevor wir freitags am letzten Schultag gemäß unserem Abimotto als Mexikaner mit unseren Abipullis und Sombreros zur Schule kamen, um den letzten Tag unserer Schulzeit vor den Abiturprüfungen zu feiern.

In Kooperation mit dem Regionalforstamt konnten wir zudem mittwochs ein Arboretum in unserem Schulgarten sowie einen Schulwald oberhalb von Schleiden am Ruppenberg anpflanzen. Dort durften wir am Donnerstag gemeinsam mit dem Leiter des Forstbetriebsbezirks Gemünd, Markus Wunsch, Lärchen, Douglasien und Rotbuchen anpflanzen. So hatte unser Abiturjahrgang die Möglichkeit, sich in der Nähe der Schule zu „verewigen“ und etwas zum Klimaschutz beizutragen.

Lukas Kurth und Lennart Bochynek, Q2 (Medien-AG)